Mit Hilfe des Flugdienstes entdeckte die Feuerwehr Westervesede einen Brand in einem schwer zugänglichen Waldstück.

Mit Hilfe des Flugdienstes entdeckte die Feuerwehr Westervesede einen Brand in einem schwer zugänglichen Waldstück.

Foto: dpa

Zeven

600 Quadratmeter Unterholz in Flammen

28. April 2020 // 11:21

In einem Waldstück bei Westervesede im Landkreis Rotenburg waren am Montag rund 600 Quadratmeter Unterholz in Brand geraten. Die Polizei ermittelt.

Zunächst kein Feuer entdeckt

Wegen unklarer Rauchentwicklung ist die Freiwillige Feuerwehr Westervesede am Nachmittag alarmiert worden. Nachdem die Feuerwehr zunächst kein Feuer entdecken konnte, unterstützte der Feuerwehr-Flugdienst die Kräfte.

Dieser lotste die Kameraden zum Rittergut nach Gut Veerse. Dort brannte in einem Waldstück das Unterholz. Da das Gelände sehr schwer zugänglich ist, forderte der Westerveseder Einsatzleiter weitere Kräfte aus Bartelsdorf und wasserführende Fahrzeuge aus Scheeßel an.

Pendeln mit Löschwasser

Mit den Tanklöschfahrzeugen richteten sie einen Pendelverkehr ein. „Mit massivem Löschwassereinsatz und Feuerpatschen verhinderten mehr als 50 Einsatzkräfte ein weiteres Ausbreiten der Flammen“, berichtet die Feuerwehr.

Mit Forken, Schaufeln und mit Hilfe einer Wärmebildkamera machten die Brandschützer diverse Glutnester ausfindig und löschten diese.

Der Einsatz dauerte gut zwei Stunden. Die Polizei versucht jetzt, die Ursache des Brandes zu ermitteln.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8096 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram