Die Reanimation an der Unfalstelle half nicht, der 67-Jährige war nicht mehr zu retten.

Die Reanimation an der Unfalstelle half nicht, der 67-Jährige war nicht mehr zu retten.

Foto: Boris Roessler/dpa

Zeven

67-Jähriger stirbt nach Unfall bei Rhade

20. April 2021 // 09:35

Ein 67-jähriger Autofahrer ist am Montagnachmittag nach einem Verkehrsunfall auf der K 114 zwischen Hanstedt und Rhade gestorben.

Der Mann war gegen 16 Uhr mit seinem Skoda in Richtung Rhade unterwegs, als sein Fahrzeug auf gerader Strecke ohne fremde Beteiligung nach links von der Fahrbahn abkam. Im Seitenraum kollidierte der Wagen frontal mit einem Straßenbaum.

Die Polizei hält es für möglich, dass der Fahrer aufgrund eines gesundheitlichen Problems verunglückt ist. Trotz Reanimation durch Ersthelfer verstarb der 67-Jährige an der Unfallstelle. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 5000 Euro.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
523 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger