Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiautos

Den Beamten gelang es schnell, den flüchtigen Jugendlichen zu ergreifen.

Foto: Friso Gentsch

Zeven

Alkohol macht gestürzten Radler aggresiv

6. April 2021 // 16:07

Er war betrunken und mit seinem Rad gestürzt. Doch die angebotene Hilfe zweier Spaziergänger war einem 16-Jährigen nicht willkommen.

Helfende Hand ausgeschlagen

Weil Zeugen in Ostervesede eine Bedrohung meldeten, rückte eine Streifenwagenbesatzung der Rotenburger Polizei am Sonntagabend in das Dorf Ostervesede östlich von Scheeßel aus. Ein junger, vermutlich betrunkener Radfahrer sei gestürzt und gegenüber zwei Spaziergängern sehr aggressiv geworden, gaben die Zeugen am Telefon an.

Polizisten ergreifen den Flüchtenden

Die Rotenburger Polizisten fuhren an den Ort des Geschehens und sahen einen jungen Mann in ein Waldstück flüchten. Den Beamten gelang es, den Jugendlichen schnell zu ergreifen. Wie sich herausstellte, hatten ihm die Zeugen nach seinem Sturz zur Hilfe kommen wollen.

16-Jähriger hat 1,4 Promille intus

Ein Atemalkoholtest bei dem 16-Jährigen ergab einen Wert von mehr als 1,4 Promille. Er wurde in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht. Bei der Aufnahme des Sachverhalts und der späteren Blutprobe beleidigte und bedrohte der Jugendliche die eingesetzten Polizisten. Nach Abschluss aller Formalitäten übergaben die Polizisten ihn seinen Erziehungsberechtigten.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
378 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger