Architekt Jens Wilke (links) zeigt dem „Geldgeber“ vom Amt für regionale Landesentwicklung, Siegfried Dierken (Mitte), ein Muster der neuen Dachpfannen. Zevens Wirtschaftsförderer Christoph Reuther (Zweiter von rechts) und Heeslingens Bürgermeister Gerhard Holsten (rechts) begutachten ebenfalls das Muster.

Architekt Jens Wilke (links) zeigt dem „Geldgeber“ vom Amt für regionale Landesentwicklung, Siegfried Dierken (Mitte), ein Muster der neuen Dachpfannen. Zevens Wirtschaftsförderer Christoph Reuther (Zweiter von rechts) und Heeslingens Bürgermeister Gerhard Holsten (rechts) begutachten ebenfalls das Muster.

Foto: Kratzmann

Zeven

Alle warten auf das „Heeslingen Hus“

14. Juli 2020 // 18:05

Es tut sich was am ehemaligen Kindergarten am Heeslinger Osteufer. Die Umbauarbeiten zu einem Dorfgemeinschaftshaus haben begonnen.

Nächstes Jahr können Vereine einziehen

Unübersehbar, denn den Anfang haben die Dachdecker gemacht. Im Erdgeschoss sind die Abbrucharbeiten beendet. Im nächsten Jahr sollen die Arbeiten beendet sein. Dann können die Vereine einziehen.

Mehr lest Ihr auf norderlesen.de

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1520 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger