Die Polizei musste die Autobahn Richtung Hamburg sperren, damit die Feuerwehr das brennede Auto löschen kann.

Die Polizei musste die Autobahn Richtung Hamburg sperren, damit die Feuerwehr das brennede Auto löschen kann.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Auto gerät auf der Autobahn bei Sottrum in Brand

10. Mai 2020 // 14:49

Sonnabendabend geriet ein Auto während der Fahrt auf der A 1 Richtung Hamburg in Brand. Am Ende des daraus resultierenden Staus kam es zu einem Unfall.

Der Wagen brennt vollständig aus

Gegen 19.50 Uhr war ein 21-jähriger Bremer mit seinem Mazda auf der A 1 in Richtung Hamburg unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Stuckenborstel bemerkte er starke Vibrationen und Geräusche aus dem Motorraums seines Fahrzeugs. Der junge Mann konnte sein Auto noch auf den Seitenstreifen lenken und es verlassen. Kurz darauf schlugen Flammen aus dem Motorraum. Trotz des schnellen Eintreffens der Feuerwehr Sottrum konnte nicht verhindert werden, dass der Wagen vollständig ausbrannte. Für die Löscharbeiten musste die A1 Richtung Hamburg gesperrt werden.

Unfall am Stauende

Die Sperrung verursachte einen Stau, an dessen Ende sich ein Unfall ereignete. Eine 26-jährige Fahrerin aus Bremen erkannte das Stauende zu spät und fuhr mit ihrem Renault auf den stehenden Seat einer 25-jährigen Hamburgerin auf. Die Kollision verursachte erheblichen Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Das Auto der Bremerin war nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde niemand. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20 000 Euro.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

484 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger