Die Nachfrage an Baugrundstücken im Landkreis Rotenburg wächst. Bauland allerdings ist begrenzt.

Die Nachfrage an Baugrundstücken im Landkreis Rotenburg wächst. Bauland allerdings ist begrenzt.

Foto: Pleul/dpa

Zeven

Autobahn macht Bauen im Landkreis Rotenburg teuer

Von Stephan Oertel
12. Februar 2018 // 17:24

Wohnen im Landkreis Rotenburg ist gefragt. Denn während rund um die Großstädte Immobilienpreise explodieren, sind Grundstücke hier noch vergleichsweise günstig zu haben.

Gute Verkehrsanbindung ist gefragt

Die sind vor allem da gefragt, wo eine gute Verkehrsanbindung besteht, wie aus einem Gutachten des niedersächsischen Landesamts für Geoinformation und Landesvermessung hervorgeht.

Landkreis profitiert von seiner Lage

Wer rund um Bremen oder Hamburg bauen oder ein Haus kaufen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Wer dazu nicht bereit oder in der Lage ist, sucht längst auch im weiteren Umfeld nach der passenden Immobilie. Zum Beispiel im Landkreis Rotenburg, der von seiner Lage zwischen den beiden Großstädten profitiert.

Reichhaltige Infrastruktur

So ganz vom Schuss wollen die meisten Käufer dann aber offenbar doch nicht sein. Denn gefragt sind Immobilien vor allem entlang der Hansalinie und der Bahnstrecke. Entsprechend rücken Orte wie Sottrum, Scheeßel, Lauenbrück und Sittensen sowie die Städte Rotenburg und Zeven besonders in den Fokus, wobei letztere auch noch über eine reichhaltige Infrastruktur verfügen.

Teure Speckgürtel

In diesen Orten werden kreisweit mit die höchsten Grundstückspreise fällig. Im Vergleich zu den Speckgürteln der Großstädte sind sie aber immer noch moderat. Gleichwohl müssen Häuslebauer inzwischen selbst dort  tiefer ins Portemonnaie greifen. Denn Bauplätze werden knapp, gleichzeitig steigt die Nachfrage.

Probleme in manchen Dörfern

Die allerdings verteilt sich selbst innerhalb von Samt- und Einheitsgemeinden zum Teil sehr unterschiedlich. Während insbesondere die Kernorte attraktiv sind, werden in manch abgelegenen Dörfern Grundstücke zum Teil feilgeboten wie trocken Brot.

Zahlen ab März im Internet

Die Bodenrichtwerte und der Grundstücksmarktbericht 2018 will das Landesamt ab März ins Internet stellen. Wen die Zahlen für einen bestimmten Ort interessieren, könne diese dann gegen Gebühr unter www.gag.niedersachsen.de abrufen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger