Sage und schreibe 38 000 Euro sollte ein 70-jähriger Gnarrenburger gewonnen haben. Das wurde ihm am Telefon von einem Unbekannten mitgeteilt. Der Mann ließ sich nicht täuschen und verständigte die Polizei.

Sage und schreibe 38 000 Euro sollte ein 70-jähriger Gnarrenburger gewonnen haben. Das wurde ihm am Telefon von einem Unbekannten mitgeteilt. Der Mann ließ sich nicht täuschen und verständigte die Polizei.

Foto: Friso Gentsch

Zeven

Betrug am Telefon: Rentner lässt sich nicht täuschen

Von Nord 24
4. September 2020 // 11:28

Sage und schreibe 38 000 Euro sollte ein 70-jähriger Gnarrenburger gewonnen haben. Das wurde ihm am Telefon von einem Unbekannten mitgeteilt.

Morgens klingelt das Telefon

Um 9.30 Uhr klingelte das Telefon bei einem 70-jährigen Gnarrenburger.Er habe unverhofft 38.000 Euro gewonnen, teilte ihm eine unbekannte Stimme mit. Nun müsse er nur noch eintausend Euro in Google Play-Karten erwerben.

Soviel Geld sei an Gebühren fällig. Dann stünde einer Auszahlung nichts mehr im

Wege.

Rentner verständigt Polizei

Die Bezahlkarten würden man am gleichen Tag bei dem Senior abholen. Etwas später riefen die Unbekannten erneut an und fragten nach den Codes der Karten. Der 70-Jährige ließ sich auf nichts mehr ein und verständigte die Polizei.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1019 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger