Das Tannhäuschen bietet den Kindern und Erzieherinnen Schutz auf dem Klostergut Burgsittensen, wenn richtig schlechtes Wetter ist.

Das Tannhäuschen bietet den Kindern und Erzieherinnen Schutz auf dem Klostergut Burgsittensen, wenn richtig schlechtes Wetter ist.

Foto: Harder-von Fintel

Zeven

„Burgkinder“ lernen von der Natur

Von Kathrin Harder-von Fintel
24. Juni 2020 // 10:53

Idyllischer können Kinder eigentlich nicht ihre Zeit verbringen. Mit sechs Kindern ist nun der „Waldkindergarten auf dem Hof“ gestartet.

Auf dem Klostergut

Die Einrichtung ist nicht auf irgendeinem Bauernhof zuhause, sondern auf dem Klostergut Burgsittensen. Bei Wind und Wetter sind die „Burgkinder“ draußen. „Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung“, sagt Anna-Lena Meyer aus Volkensen. Und die haben die sechs Mädchen und Jungen definitiv nicht an, den starken Regen an diesem Morgen scheinen sie in ihren Matschhosen und beim eifrigen Spiel am Hühnerstall gar nicht zu bemerken.

Hühner und Ziegen

Die Kindergartenleiterin und ihre Kollegin Dorina Kogge-Tietjen aus Klein Meckelsen sind begeistert von dem Areal des Waldkindergartens, auf dem 15 Hühner altdeutscher Rassen, die beiden Ziegen „Anna“ und „Elsa“ und der etwas scheue Hofhase leben. „Das Schöne ist, dass die Kinder hier so viel machen können“, freut sich Anna-Lena Meyer.

Was genau die Kinder dort machen, lest ihr Donnerstag in der ZEVENER ZEITUNG

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

414 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger