Freude über das persönliche Ergebnis: Oliver Grundmann und seine Frau Anja. Der Christdemokrat gewann den Wahlkreis klar.

Freude über das persönliche Ergebnis: Oliver Grundmann und seine Frau Anja. Der Christdemokrat gewann den Wahlkreis klar.

Foto: Stephan

Zeven

CDU-Mann Grundmann holt erneut Direktmandat im Wahlkreis Stade I/Rotenburg II

Von Stephan Oertel
25. September 2017 // 15:00

Oliver Grundmann hat bei der Bundestagswahl das Direktmandat im Wahlkreis Stade I/Rotenburg II verteidigt. Der Christdemokrat bekam 44,4 Prozent der Erststimmen und ließen seinen Hauptkonkurrenten, Oliver Kellmer von der SPD, deutlich hinter sich.

Grundmann: Bestätigung meiner Arbeit

Grundmann sieht in dem Ergebnis auch eine Bestätigung seiner bisherigen Arbeit als Bundestagsabgeordneter. Der Wahlkreis umfasst weite Teile des Landkreises Stade und die nördliche Hälfte des Landkreises Rotenburg.

Starke Verluste für CDU und SPD, AfD und FDP legen zu

Insgesamt spiegelt das Wahlergebnis den Bundestrend in etwa wieder. CDU und SPD verloren klar, wenn auch nicht so stark wie auf Bundesebene, AfD und in etwas höherem Maße sogar die FDP legten kräftig zu, Grüne und Linke leicht.

CDU bleibt stärkste Partei im Wahlkreis

Nur wenig Zustimmung gab es für den Einzelbewerber Udo Knoop aus Ostertimke. Stärkste Partei ist die CDU (38,9 Prozent) vor der SPD (24,6 Prozent). Die FDP kommt auf 9,6, die AfD auf 8,9, die Grünen auf 8,2 und die Linke auf 6,3 Prozent.

Sozialdemokrat Klingbeil siegt in Rotenburg I/Heidekreis

Im Wahlkreis Rotenburg I/Heidekreis ging das Direktmandat an Lars Klingbeil von der SPD. Zuvor hatte es die CDU inne. Dieser Wahlkreis umfasst den Heidekreis und die südliche Hälfte des Landkreises Rotenburg.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1200 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger