Temperamentvolle Gesangsdarbietungen vor dem Altar in der Wilstedter Kirche: Der Chor Village Harmony legte sich im Gotteshaus mächtig ins Zeug.

Temperamentvolle Gesangsdarbietungen vor dem Altar in der Wilstedter Kirche: Der Chor Village Harmony legte sich im Gotteshaus mächtig ins Zeug.

Foto:

Zeven

Chor Village Harmony gibt Konzert in der Wilstedter Kirche

Von Jakob Brandt
24. Juli 2018 // 18:42

Wenn in Wilstedt die Glocken von St. Petri läuten, dann rufen sie in der Regel die Gläubigen zum Gottesdienst. Nicht am Montag: Da kündeten sie von einem Konzert im Gotteshaus. Der aus den Staaten kommende Chor Village Harmony begeisterte mit internationaler Folklore.

Sänger aus den USA, England und Südafrika

Das mehr als 20-köpfige Ensemble tourt einen Monat lang quer durch Norddeutschland. Sängerinnen und Sängern aus den USA, England, Südafrika, Bulgarien und Deutschland gehören dem Ensemble an.

Bewegende Klage eines Minenarbeiters

Der Chor zog mit einem fröhlichen Hochzeitslied aus dem Land der jahrzehntelangen Rassentrennung ein. Sodann schlug die Stimmung abrupt um, und die bewegende Klage eines Minenarbeiters, eine Eigenkomposition des südafrikanischen Chorleiters, erklang.

Nicht enden wollender Applaus

Im zweiten Teil des Konzerts war überwiegend Balkan-Folklore zu hören. Ein Ausflug nach Österreich mit einem lupenreinen Alpen-Jodler amüsierte das Publikum, bevor es zum Schluss mit einem „Gebet für Afrika“ noch einmal ernst wurde. Mit  nicht enden wollendem Applaus verabschiedeten die Besucher den Chor.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10221 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram