Eine Krankenschwester steckt in einem Krankenhaus eine Probe mit einem Nasenabstrich eines Patienten, der auf das neuartige Coronavirus getestet wird, in einen Behälter. Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis verharrt auf relativ niedrigem Niveau.

Eine Krankenschwester steckt in einem Krankenhaus eine Probe mit einem Nasenabstrich eines Patienten, der auf das neuartige Coronavirus getestet wird, in einen Behälter. Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis verharrt auf relativ niedrigem Niveau.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Corona: Ein relativ milder Verlauf im Landkreis Rotenburg

Von nord24
13. September 2020 // 14:01

Am 4. März wurden im Landkreis Rotenburg die ersten beiden Corona-Fälle bestätigt. Ein halbes Jahr danach ist es Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Corona: Zwei kleine Wellen

Ein Blick auf die Statistik der bisherigen festgestellten Infektionen mit SARS-CoV-2 offenbart bislang einen relativ milden Verlauf im Landkreis, verglichen mit anderen Regionen in Deutschland. So gab es im Kreisgebiet zwei kleine, wellenartige Anstiege bei den Infektionszahlen Ende März/Anfang April sowie in der zweiten Augusthälfte.

Zwei Todesfälle zu beklagen

Zwischenzeitig war das Infektionsgeschehen im Landkreis fast vollständig zum Erliegen gekommen. Zwei Todesfälle durch das Virus waren am 28. März und am 22. Mai zu beklagen.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1130 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger