Nur die Gemeinde Scheeßel gilt im Landkreis Rotenburg derzeit als coronafrei.

Nur die Gemeinde Scheeßel gilt im Landkreis Rotenburg derzeit als coronafrei.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Corona: Fünf neue Fälle im Landkreis

Von Oliver Moje
2. März 2021 // 13:52

Im Landkreis Rotenburg haben sich seit Montag fünf Menschen neu an Corona infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 32.

Insgesamt wurden bisher 2444 Coronafälle gezählt. 2290 davon sind mittlerweile wieder genesen. Damit gibt es aktuell 77 Infizierte, von denen sich fünf in stationärer Behandlung befinden. Zudem befinden sich 155 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Samtgemeinde Geestequelle derzeit am stärksten betroffen

Der SARS-Cov-2-Virus wurde im Kreisgebiet bisher bei 1213 Männern (+4) und 1231 Frauen (+1) nachgewiesen. Die meisten aktiven Fälle gibt es derzeit in der Samtgemeinde Geestequelle (15). Es folgen die beiden Städte Bremervörde (12) und Rotenburg (10). In der Gemeinde Gnarrenburg und der Samtgemeinde Selsingen sind es acht, in der Stadt Visselhövede sieben Fälle. Jeweils vier vermelden die Samtgemeinden Zeven und Sottrum. In der Samtgemeinde Sittensen sind es drei, in den Samtgemeinden Tarmstedt, Fintel und Bothel je zwei Fälle. Die Gemeinde Scheeßel gilt aktuell als coronafrei.

Die größte Anzahl der Betroffenen war bislang in der Altersgruppe zwischen 20 und 29 (433, +1), dicht gefolgt von den 50- bis 59-Jährigen (426, +2). 342 infizierte Personen waren zwischen 30 und 39 Jahre alt, 337 (+2) zwischen 40 und 49, 229 zwischen 60 und 69 Jahre, 217 zwischen 10 und 19, 155 zwischen 80 und 89 Jahre, 149 zwischen 70 und 79, 96 zwischen 0 und 9 sowie 60 zwischen 90 und 99. Verstorben an und mit Corona sind im Landkreis 77 Menschen.

Bisher 11.722 Impfungen im Landkreis Rotenburg

Im Landkreis Rotenburg sind bis zum 26. Februar 11.722 Impfungen vorgenommen worden. 4864 erhielten dabei eine Erstimpfung, 3429 bereits die Erst- und Zweitimpfung.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
31 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger