Allein in der Kirchengemeinde Selsingen liegen 20 Friedhöfe, alle nachempfunden einem bäuerlichen Ziergarten. Doch die Bestattungskultur ist im Wandel.

Allein in der Kirchengemeinde Selsingen liegen 20 Friedhöfe, alle nachempfunden einem bäuerlichen Ziergarten. Doch die Bestattungskultur ist im Wandel.

Foto: Hilken

Zeven

Die Bestattungsform will gut besprochen sein

2. Mai 2021 // 16:09

Die Bestattungskultur befindet sich im Wandel, auch in den Dörfern. Daher ist es umso wichtiger, noch zu Lebzeiten über den Tod zu sprechen.

Wünsche für Bestattung festlegen

Das fällt vielen Menschen schwer. Dabei hilft es vorab festzulegen, welche Wünsche man für die eigene Bestattung hat. Die Angehörigen in diese Gedanken mit einzubinden, nimmt diesen eine große Last. Andernfalls sind sie im Schockzustand nach einem Todesfall angesichts des enormen Angebots oft schier überfordert. Das ist die Erfahrung von Trauerberaterin Edda Nolte aus Selsingen.

Was sich auf den Friedhöfen verändert und wie die Kirche zu dem Wandel steht, lest Ihr auf NORDERLESEN.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1736 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger