Während Heeslingens Bürgermeister Gerhard Holsten (links), Gemeindedirektor Henning Fricke (Zweiter von links) sowie die Ratsherren Frank Braasch (Zweiter von rechts) und Hans-Dieter Martens (rechts) es dabei belassen, den symbolischen ersten Spatenstich zu vollführen, legt Hermann Albers Eifer an den Tag. Der Vorsitzende des Bauausschusses der Gemeinde gräbt ein Loch, dass er auf Geheiß von Holsten später wieder verfüllt.

Während Heeslingens Bürgermeister Gerhard Holsten (links), Gemeindedirektor Henning Fricke (Zweiter von links) sowie die Ratsherren Frank Braasch (Zweiter von rechts) und Hans-Dieter Martens (rechts) es dabei belassen, den symbolischen ersten Spatenstich zu vollführen, legt Hermann Albers Eifer an den Tag. Der Vorsitzende des Bauausschusses der Gemeinde gräbt ein Loch, dass er auf Geheiß von Holsten später wieder verfüllt.

Foto: Kratzmann

Zeven

Eine Arche auf dem Bauernhof

15. Juli 2020 // 14:01

Wo in Heeslingen einst Bauer Dittmer seinem Tagewerk nachging, werden in etwas mehr als einem Jahr junge Kinder betreut.

3,6 Millionen Euro koastet die Kita

Den symbolischen ersten Spatenstich für das 3,6 Millionen-Projekt an der Bremer Straße in Heeslingen vollzogen in dieser Woche Vertreter der Gemeinde. Mit diesem Projekt betritt Heeslingen in vielerlei Hinsicht Neuland: Erstmals gibt die Gemeinde die Trägerschaft für eine Kita aus der Hand – und zwar an den Kindertagesstättenverband des Kirchkreises Bremervörde/Zeven.

Mehr lest Ihr morgen in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1897 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger