Ein Kind spielt mit einem Auto.

Um kurzen Beinen lange Wege zu ersparen, hält der Rat der Gemeinde Gyhum an der dezentralen Kinderbetreuung fest. In Hesedorf soll ein Krippenanbau entstehen. Die Gyhumer Kita soll ebenfalls erweitert werden. Im dritten Schritt in Nartum an der Reihe.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Eine Gemeinde – drei Krippen

Von Thorsten Kratzmann
19. Februar 2021 // 13:54

Der Gyhumer Rat entscheidet gegen den von Gutachtern angeratenen Bau einer Groß-Kita und für den Ausbau der drei bestehenden Einrichtungen.

Politiker setzen sich über die Empfelung der Gutachter hinweg

Bei Enthaltung von Michaela Holsten (CDU) hat der Rat der Gemeinde Gyhum beschlossen, an der dezentralen Kinderbetreuung festzuhalten. Die Donnerstagabend im Zevener Rathaussaal getroffenen Entscheidung fußt auf einem Antrag von Bürgermeister Lars Rosebrock (SPD) und einer Empfehlung des Sozialausschusses. Dessen Mitglieder hatten sich geschlossen darüber hinweggesetzt, was Gutachter ihnen vorgeschlagen hatten: Den Neubau einer Groß-Kita in Gyhum.

Wie es zu dieser Entscheidung kam, lest Ihr morgen in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1059 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger