Die marode Brücke über die Oste im Zuge der Heeslinger Jahnstraße soll während des Flurneuordnungsverfahrens „Osteniederung Heeslingen“ abgerissen und neu gebaut werden. Die Kosten für das neue Bauwerk sind auf rund 1,2 Millionen Euro kalkuliert worden. Derzeit dürfen Fahrzeuge und Gespanne mit einem Gesamtgewicht von neun Tonnen passieren, künftig wird die Brücke auf eine Tragfähigkeit von 40 Tonnen ausgelegt sein.

Die marode Brücke über die Oste im Zuge der Heeslinger Jahnstraße soll während des Flurneuordnungsverfahrens „Osteniederung Heeslingen“ abgerissen und neu gebaut werden. Die Kosten für das neue Bauwerk sind auf rund 1,2 Millionen Euro kalkuliert worden. Derzeit dürfen Fahrzeuge und Gespanne mit einem Gesamtgewicht von neun Tonnen passieren, künftig wird die Brücke auf eine Tragfähigkeit von 40 Tonnen ausgelegt sein.

Foto: Kurth

Zeven

Flur im Heeslinger Ostetal wird neu geordnet

5. November 2020 // 14:35

Einstimmig hat der Heeslinger Rat beschlossen, sich im Flurneuordnungsverfahren „Osteniederung Heeslingen“ an den Kosten mit 625 000 Euro zu beteiligen.

Die gegenwärtig geschätzten Ausführungskosten belaufen sich auf insgesamt 2,9 Millionen Euro, davon entfallen rund 1,15 Millionen Euro auf Kosten für den Wegebau, 550 000 Euro wurden für Kompensation, Vermessung und anders veranschlagt.

Den Löwenanteil machen mit 1,2 Millionen Euro die Kosten für den Neubau der Ostebrücke im Zuge der Jahnstraße aus, Baubeginn wird erst 2022 sein.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
271 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger