Eine Schwimmaufsicht hat  die Badegäste im Freibad Kirchtimke im Blick. Derzeit ist unklar, ob der Betrieb dort 2019 weiter geht.

Eine Schwimmaufsicht hat die Badegäste im Freibad Kirchtimke im Blick. Derzeit ist unklar, ob der Betrieb dort 2019 weiter geht.

Foto: Albers

Zeven

Freibad Kirchtimke: Förderverein bezweifelt Gutachten

Von Bert Albers
23. Oktober 2018 // 17:33

3,2 Millionen Euro soll es angeblich kosten, das Freibad Kirchtimke zu sanieren. Der Förderverein spricht in diesem Zusammenhang von "irren Zahlen". Er glaubt, dass es deutlich günstiger geht. 

Kirchtimker wollen keinen Luxus

Der Verein hält die Vorstellungen eines Gutachters für völlig überzogen. Der Experte hatte unter anderem mehr als 900.000 Euro allein für ein neues Sanitärgebäude angesetzt. Dabei wollen die Kirchtimker kein neues Luxusbad. Ihnen genügt es, wenn das Bad funktioniert und sicher ist.

Zuschuss möglich

Deshalb hat der Förderverein Fachleute gefragt, was eine bescheidene Variante der Sanierung kosten würde. Ergebnis: Rund 1,1 Millionen Euro müsste die Samtgemeinde Tarmstedt zahlen. Möglicherweise könnte sie sogar einen Zuschuss von 500.000 Euro bekommen.

Schließung droht

Nun haben die Politiker das Wort. Sie müssen entscheiden, ob das Bad saniert werden soll. Die Alternative ist die Schließung des Bades.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

870 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger