Ein kurzer Piks mit der Nadel in den Oberarm, und schon ist die Impfung vollzogen. Ein mobiles Impf-Team übernahm den medizinischen Teil des Prozederes.

Ein kurzer Piks mit der Nadel in den Oberarm, und schon ist die Impfung vollzogen. Ein mobiles Impf-Team übernahm den medizinischen Teil des Prozederes.

Foto: Hilken

Zeven

Freude über mobiles Impfen bei der Lebenshilfe

13. April 2021 // 16:59

Die Covid-19-Impfungen nehmen Fahrt auf. Die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen setzt in Selsingen und Bremervörde ein Zeichen.

„Impfstraße“ zur Turnhalle

In der Selsinger Helga-Leinung-Schule führt am Dienstag eine „Impfstraße“ von der Anmeldung im Musikraum bis zum eigentlichen Impfen in die Turnhalle. Dank der Unterstützung eines mobilen Teams vom Zevener Impfzentrum werden hier rund 100 Menschen zum ersten Mal gegen Corona geimpft.

Impfangebot für 800 Menschen

Weitere rund 200 Impfungen gibt es parallel am Dienstag sowie zusätzlich am Mittwoch in Bremervörde. Dort hatten bereits im März 300 weitere Personen ihre erste Impfung bekommen. „Hier sind bereits unsere Bewohnerinnen und Bewohner und Mitarbeitende aus dem Wohnbereich geimpft worden“, berichtet Geschäftsführer Volker Wahlers. „Insgesamt haben wir 800 Personen aus unserem Hause ein Angebot gemacht.“ Mehr als 600 haben dieses Angebot angenommen.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
395 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger