Alte Zeiten: Das seit 1984 geschlossene Gasthaus "Zum Ostetal" ist am 800. Geburtstag von Godenstedt   für nostalgische Blicke ins Innere kurz geöffnet worden.

Alte Zeiten: Das seit 1984 geschlossene Gasthaus "Zum Ostetal" ist am 800. Geburtstag von Godenstedt für nostalgische Blicke ins Innere kurz geöffnet worden.

Foto: Holsten

Zeven

Godenstedt: Ein ganzes Dorf feiert 800. Geburtstag

Von nord24
2. Juni 2019 // 17:30

Das Gasthaus "Zum Ostetal" ist ein Blickfang in Godenstedt. Aber nur für einen Tag. Denn schon seit 1984 gibt es in dem heutigen Wohnhaus an der Bahnhofstraße keinen Ausschank mehr. Anlässlich der 800-Jahr-Feier des Dorfes lebten jedoch alte Zeiten wieder auf. Wer mochte, durfte einen Blick in den früheren Schankraum werfen.

Großes Jubiläum im kleinen Godenstedt

Und das war nur eines von vielen Angeboten am "Tag des offenen Dorfes". Die Besucher durften private Gärten besichtigen, Kaffee und Kuchen inmitten des Grüns genießen. Sie hatten die Chance, örtliche Betriebe wie die Ölmühle, den Geflügelhof oder eine Biogasanlage in Augenschein zu nehmen. Und das bei sommerlichen Temperaturen.

Entspannte Atmosphäre im Dorf

Geschwitzt haben wohl alle Beteiligten, gestresst zeigte sich jedoch niemand. Der Geburtstags-Sonntag begann mit einem „Lobetag“ auf dem Hof Martens. Auf dem benachbarten Acker glänzten 80 Oldtimer-Trecker. Ein roter Porsche-Traktor war als Shuttle-Fahrzeug unterwegs, ebenso wie ein Borgward und ein VW-Bully. So gelangten die Besucher bequem von einer Station zur anderen. Landwirt Claus Martens lud die Besucher in Kleingruppen zur Stall-Besichtigung ein. Eine runde Sache.
Mehr zum "Tag des offenen Dorfes" in Godenstedt lest Ihr in der Montag-Ausgabe der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
634 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger