Großer Andrang herrscht am Montagvormittag beim Friseurgeschäft von Jochen und Imke Thies (vorne) in der Zevener Fußgängerzone. Beide sind froh, ihr Geschäft nach der langen Zwangspause wieder öffnen zu können.

Großer Andrang herrscht am Montagvormittag beim Friseurgeschäft von Jochen und Imke Thies (vorne) in der Zevener Fußgängerzone. Beide sind froh, ihr Geschäft nach der langen Zwangspause wieder öffnen zu können.

Foto: Moje

Zeven

Großer Andrang bei den Friseuren in der Innenstadt

1. März 2021 // 14:48

Am ersten Tag nach dem brancheninternen Ende des Lockdowns herrscht bei den Friseuren in der Zevener Innenstadt großer Andrang.

Die Auftragsbücher für die kommenden zwei Wochen sind in den meisten Geschäften bereits bestens gefüllt, einzelne Termine sind aber immer noch zu haben. Das Telefon klingelt trotzdem regelmäßig, während die Saloninhaber und ihre Angestellten endlich wieder zur Schere greifen können.

Noch keine Finanzhilfen angekommen

Finanziell ist die Öffnung für die meisten Unternehmen bitter nötig, denn von den zugesagten Hilfsgeldern der Bundesregierung sind bislang bei den Zevener Frisörgeschäften noch keine angekommen.

Trotzdem hätten es viele der Inhaber schöner gefunden., wenn nicht nur sie, sondern auch die anderen Geschäfte in der Fußgängerzone zum 1. März hätten öffnen können. Denn deren Türen bleiben größtenteils weiter geschlossen. Zudem treibt sie die Sorge um, wie lange die Öffnung wohl anhält - und ob nicht in wenigen Wochen schon wieder ein weiterer Lockdown droht.

Was die Inhaber der Friseurgeschäfte aus der Zevener Fußgängerzone zur Öffnung ihrer Geschäfte sagen, lest ihr in der Dienstagausgabe der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
496 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger