Hilmar Raguse sitzt auf einem Startblock im Kirchtimker Freibad. Künftig wird er dort ein Badegast wie jeder andere sein.

Hilmar Raguse sitzt auf einem Startblock im Kirchtimker Freibad. Künftig wird er dort ein Badegast wie jeder andere sein.

Foto: Albers

Zeven

Hilmar Raguse: Ein halbes Leben im Einsatz für Badegäste in Kirchtimke

Von Bert Albers
4. September 2018 // 17:15

37 Jahre lang hat er aufgepasst. Jetzt ist für Hilmar Raguse Schluss. Der Kirchtimker Bademeister hat seine letzte Saison beendet. Vielleicht bedeutet das auch für das Bad das Aus.

Mit 75 Jahren will er nicht mehr aufpassen

1981 hat Hilmar Raguse den Bademeister-Job in Kirchtimke übernommen. Mittlerweile ist der einstige Postbote 75 Jahre alt. Es sei an der Zeit, Schluss zu machen, sagt er. Mit ihm geht seine Frau Ursel, die an der Kasse saß. Und auch Sohn Marc hat bei der Samtgemeinde gekündigt. Er hatte zuletzt die Badenden im Blick behalten, während der Papa sich nur noch Hausmeister nannte.

Arbeit, wenn andere im Urlaub waren

Wenn andere in Urlaub fuhren, kümmerte sich Familie Raguse ums Freibad. Wie es nun weiter geht ist unklar. Die Samtgemeinde glaubt, dass es schwierig wird, Nachfolger zu finden. Außerdem muss wohl manches erneuert werden.

Raguse will als Badegast wiederkommen

Deshalb wird schon darüber nachgedacht, das Bad ganz dicht zu machen. "Vorstellen möchte ich es mir nicht, dass die das hier zuschütten", sagt Raguse. Wenn das Bad gerettet wird, dann gibt es mit ihm nächstes Jahr ein Wiedersehen. Er will auf jeden Fall als Badegast zurückkehren.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

364 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger