Der Ortsbeauftragte Jörg Vogt überreichte den symbolischen Schlüssel an den Vorsitzenden des Dorfvereins, Ronny Lewandowski (links) und Ortsbrandmeister Christian Gerken.

Der Ortsbeauftragte Jörg Vogt (Mitte) überreichte den symbolischen Schlüssel an den Vorsitzenden des Dorfvereins, Ronny Lewandowski (links) und Ortsbrandmeister Christian Gerken.

Foto: Kratzmann

Zeven

In Wehldorf bei Zeven hat die Dorfgemeinschaft jetzt ein eigenes Haus

Von thorsten.kratzmann
21. August 2018 // 16:15

In Wehldorf, einem Dorf zehn Kilometer südlich von Zeven, wächst zusammen, was zusammen gehört: Die Dorfgemeinschaft mit der Feuerwehr und Bauhofmitarbeiter Joachim Detje. 100 Dorfbewohner haben das Dorfgemeinschaftshaus mit Gyhums Bürgermeister Lars Rosebrock und Vertretern der Samtgemeinde Zeven eingeweiht. Lob, Dank und Anerkennung gab es an diesem Abend vor allem für den Ortsbeauftragten Jörg Vogt, der sich mit großem persönlichem Einsatz um das Projekt bemüht hat.

Endlich ein Haus für die Dorfgemeinschaft

Bürgermeister und Ortsbeauftragter erinnerten an die wechselvolle Geschichte des Gebäudes. So diente es als Schule, zu Wohnzwecken, sollte verkauft werden, stand leer, sollte einem zu gründenden Dorfverein als Versammlungs- und Veranstaltungshaus dienen, wurde als Flüchtlingsunterkunft requiriert, und stand wieder leer – weil extrem langwierige und komplizierte Planungs- und Ausschreibungsverfahren Verzögerungen bis an die Grenze der Lähmung verursachten.

Der Dorfverein soll das Gebäude mit Leben füllen

Nach neunmonatiger Bauzeit konnte die alte Schule jetzt endlich an den Dorfverein übergeben werden, der es gemeinsam mit der Feuerwehr, der Dorfjugend und dem Bauhofmitarbeiter nutzten wird. Am Dorfverein liege es nunmehr, das Gebäude mit Leben zu füllen. Darin sind sich alle einig.  

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1939 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger