Toru Oyama konnte sein Zevener Publikum mit seiner intensiven und doch virtuosen Spielart dermaßen in seinen Bann ziehen, dass er viel Applaus bekam und die Musikfreunde noch mit zwei Zugaben verwöhnte.

Toru Oyama konnte sein Zevener Publikum mit seiner intensiven und doch virtuosen Spielart dermaßen in seinen Bann ziehen, dass er viel Applaus bekam und die Musikfreunde noch mit zwei Zugaben verwöhnte.

Foto: Hellwig

Zeven

In Zeven geht's auf musikalische Weltreise

Von Joachim Schnepel
15. April 2019 // 16:15

Zum zweiten Mal durften sich Musikfreunde aus Zeven auf ein Konzert der Reihe „Weltklassik am Klavier freuen. Neun Veranstaltungen mit international anerkannten Künstlern stehen dabei auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag nahm nun der Pianist Toru Oyama seine Zuhörer mit auf eine musikalische Weltreise.

Karten in Zeven stark nachgefragt

Das Konzept der Veranstaltungsreihe scheint in Zeven auf fruchtbaren Boden zu fallen, denn auch beim zweiten Konzert waren die Karten stark nachgefragt und die ehemalige Aula der Grundschule Klostergang voll besetzt. Das mag sicherlich auch am ungemütlichen und regnerischen Aprilwetter gelegen haben.

Von anderen Ländern träumen

Das bestätigte auch Kulturamtsleiterin Luise Del Testa in ihrer Begrüßung. Sie sagte, dass man bei diesem Wetter ja nichts anderes tun könne, als von anderen Ländern zu träumen. Und das taten die Zuhörer dann auch, so hörten sie unter anderem Werke von Debussy und Chopin.
Welche Werke der Künstler genau spielte, und wie das Konzert beim Publikum ankam, lest ihr am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1324 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger