Der Schuss eines Jägers traf den Anwohner unbeabsichtigt. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Der Schuss eines Jägers traf den Anwohner unbeabsichtigt. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Foto: dpa

Zeven

Jagdunfall: Schuss verletzt Anwohner in Westervesede

Von nord24
28. Juli 2020 // 16:37

Das gleicht einem Alptraum: Ein Rentner betritt den Anbau seines Wohnhauses und wird durch einen Schuss verletzt. Abgegeben offensichtlich von einem Jäger.

Lauter Knall

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagmorgen in der Deepener Straße in Westervesede. Der Rentner hatte gegen 7.30 Uhr einen Anbau seines Wohnhauses betreten und dann einen lauten Knall wahrgenommen. Geschockt stellte der Mann fest, dass er im Hüftbereich eine blutende Wunde aufwies.

Projektil gefunden

Mit einem Krankenwagen wurde der Verletzte zur Behandlung ins Rotenburger Krankenhaus gebracht. Bei der Tatortaufnahme der Rotenburger Kriminalpolizei stellten die Beamten in einer Wand des Anbaus ein Projektil fest.

Nach Auskunft eines Experten des Landeskriminalamtes handelt es sich hierbei vermutlich um Jagdmunition.

Unbeabsichtigt verletzt

Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein Jagdausübungsberechtigter aus Nordrhein-Westfalen durch einen Schuss für die unbeabsichtigten Verletzungen verantwortlich sein dürfte. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1440 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger