Sollte das Betreuungsangebot der Kindertagesstätten erweitert oder die Gruppengröße verringert werden, so dürfte der Betrieb der Kitas für die Gemeinde ohne finanzielle Unterstützung kaum mehr zu stemmen sein. Das meint Gyhums Bürgermeister Lars Rosebrock.

Sollte das Betreuungsangebot der Kindertagesstätten erweitert oder die Gruppengröße verringert werden, so dürfte der Betrieb der Kitas für die Gemeinde ohne finanzielle Unterstützung kaum mehr zu stemmen sein. Das meint Gyhums Bürgermeister Lars Rosebrock.

Foto: Gentsch/dpa

Zeven

Jeder Gyhumer steckt 156 Euro in Kinderbetreuung

Von thorsten.kratzmann
21. Januar 2020 // 18:52

5,5 Millionen Euro will der Gyhumer Gemeinderat in diesem Jahr ausgeben. Ein großer Posten ist die Kinderbetreuung, in die jeder der 2386 Gyhumer 156 Euro steckt.

Grunderwerb ist der größte Einzelposten

Großvorhaben sind in diesem Jahr nicht geplant, denn der Grunderwerb ist der größte Einzelposten im Haushalt für dieses Jahr.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1556 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger