Im Hintergrund sind die jungen Maispflanzen zu sehen, die Landwirt Jörn Gerken am 23. April gesät hat. Doch auf Teilen des Ackers wurden die Halme von Kranichen herausgezupft.

Im Hintergrund sind die jungen Maispflanzen zu sehen, die Landwirt Jörn Gerken am 23. April gesät hat. Doch auf Teilen des Ackers wurden die Halme von Kranichen herausgezupft.

Foto: Bert Albers

Zeven

Kalbe bei Sittensen: Kranichen schmeckt die Maissaat

15. Mai 2020 // 07:00

Wenn im Herbst Tausende Kraniche im Tister Bauernmoor landen, ist das eine Attraktion. Doch dass auch im Frühjahr Tiere dort sind, hat Folgen für Bauern.

Zupfen an Maishalmen

Ein paar Hundert Kraniche sollen in Tiste geblieben sein, als ihre Artgenossen nach Skandinavien zogen. Und die machen sich jetzt über Äcker in der Umgebung her. Besonders gerne zupfen sie junge Maishalme aus der Erde, um das Korn zu fressen. Zwei Bauern aus dem nahen Kalbe weisen auf das Problem hin.

Warum sie damit an die Öffentlichkeit gehen, lest ihr jetzt bei norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

474 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger