Die Himmelsliege am Sittenser Mühlenteich ist eine kleine Attraktion. Weitere werden nicht folgen, denn die Gemeinde hat das Projekt zur Aufwertung des Areals wegen fehlender finanzieller Mittel für beendet erklärt.

Die Himmelsliege am Sittenser Mühlenteich ist eine kleine Attraktion. Weitere werden nicht folgen, denn die Gemeinde hat das Projekt zur Aufwertung des Areals wegen fehlender finanzieller Mittel für beendet erklärt.

Foto: Jakob Brandt

Zeven

Keine Schönheitskur für den Sittenser Mühlenteich

11. Juni 2020 // 19:09

Die Gemeinde Sittensen schafft‘s nicht, das Areal um den Mühlenteich attraktiver zu gestalten. Lange wurde geplant, jetzt kam das Aus. Es fehlt das Geld.

Einstimmiger Beschluss

Einen Platz mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen war mal das Ziel. Eine gefühlte Ewigkeit hat die Sittenser Politik daran rumgeplant. Jetzt ist es „eine Geschichte, auf die man verzichten kann“, wie es auf der jüngsten Gemeinderatssitzung hieß. Mit einem einstimmigen Beschluss wurde das Ende des Projekts besiegelt.

Nur ein paar Worte des Bedauerns

Der anvisierte Kostenrahmen sei auf keinen Fall einzuhalten, sagte Bürgermeister Diedrich Höyns. Man rechne jetzt mit Kosten von 550.000 bis 600.000 Euro. Nur einer, Guido Löbbering, fand nach jahrelanger, zäher Planung Worte des Bedauerns. „Es wäre gut gewesen, wenn wir das Projekt umgesetzt hätten“, sagte der Sozialdemokrat.

In der morgigen Ausgabe der ZEVENER ZEITUNG erfahrt ihr, was der Seniorenbeirat, der sich lange für einen Treffpunkt für Jung und Alt am Teich eingesetzt hat, zu der Entscheidung sagt.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1059 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger