Heiko Lorenz ist einer der Besten, wenn es um den Bau und die Instandhaltung von Orgeln geht. Voraussichtlich noch bis Jahresende wird der Arp-Schnitger-Preisträger zusammen mit Karl Friedrich Wieneke die Wilstedter Ott-Orgel renovieren

Heiko Lorenz ist einer der Besten, wenn es um den Bau und die Instandhaltung von Orgeln geht. Voraussichtlich noch bis Jahresende wird der Arp-Schnitger-Preisträger zusammen mit Karl Friedrich Wieneke die Wilstedter Ott-Orgel renovieren.

Foto: Harscher

Zeven

Kirchenorgel in Wilstedt soll wieder erklingen

Von Saskia Harscher
9. Dezember 2019 // 16:15

Mitglieder der Kirchengemeinde Wilstedt/Tarmstedt sammeln Spenden, damit die Ott-Orgel in der St.-Petri-Kirche wieder schön klingt.

Orgelbaumeister arbeiten auf der Empore

Oben auf der Empore passiert etwas. Orgelbaumeister Heiko Lorenz und sein Mitarbeiter Karl Friedrich Wieneke sind gekommen, um die Orgel in der Wilstedter St.-Petri-Kirche wieder frisch zu machen. Das ist auch nötig. Die Ott-Orgel hat mittlerweile das Seniorenalter erreicht und mit einigen Wehwechen zu kämpfen.

Organist kann an Heiligabend wieder spielen

"Das bekommen wir hin", sagt Orgelbauer Lorenz und meint damit den Wunsch von Organist Hans-Werner Behrens, zur Christvesper am 24. Dezember wieder an der Wilstedter Kirchenorgel zu sitzen. Selbst wenn die Arbeiten dann noch nicht vollständig abgeschlossen sind, wollen Lorenz und sein Mitarbeiter dann die Empore für den Moment räumen.

33 000 Euro für das Instrument

Die beiden Orgelbauer wissen wie wichtig die "Königin der Instrumente" für viele Menschen in der Kirche ist. 33 000 Euro soll die Renovierung der Orgel kosten. Ein Teil davon wird über Spenden finanziert.
Mehr dazu lest Ihr Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

466 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger