Gerd Hachmöller (links) und Samer Tannous warten auf den 2. März. Dann erscheint ihr gemeinsames Buch. Titel: „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“.

Gerd Hachmöller (links) und Samer Tannous warten auf den 2. März. Dann erscheint ihr gemeinsames Buch. Titel: „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“.

Foto: Menker

Zeven

Kommt ein Syrer nach Rotenburg: Jetzt als Buch

Von nord24
16. Februar 2020 // 15:40

Samer Tannous fühlt sich wohl in Rotenburg, auch wenn vieles hier anders ist als in seiner syrischen Heimat. Darüber hat er ein Buch geschrieben. 

Kolumne im Spiegel

2015 war der Französisch-Dozent mit Frau und Töchtern aus Damaskus geflohen. Er kam nach Rotenburg, wo er Gerd Hachmöller kennenlernte. Aus ihren Gesprächen entwickelten sie eine Kolumne, die zuletzt im Spiegel erschienen ist, und nun das gemeinsam verfasste Buch „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“, das am 2. März erscheint.
Wer mehr über Samer Tannous und die Entstehung des Buchs wissen möchte: Montag steht's in der ZEVENER ZEITUNG.

Gerd Hachmöller (links) und Samer Tannous warten auf den 2. März. Dann erscheint ihr gemeinsames Buch. Titel: „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“.

Gerd Hachmöller (links) und Samer Tannous warten auf den 2. März. Dann erscheint ihr gemeinsames Buch. Titel: „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“.

Foto: Menker

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
982 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger