Kuriose Wette: Mit der Rikscha geht's von Zeven nach Bremen

Los geht’s! Mit einer gut gelaunten Begleitschar per Fahrrad startet HSV-Rikscha-Pedalist Michael Butt mit seinem Werder-Wettkontrahenten Peter Meyer im Fond die denkwürdige Tour ab Zeven zum Bundesligaspiel nach Bremen.

Zeven

Kuriose Wette: Mit der Rikscha geht's von Zeven nach Bremen

Von Joachim Schnepel
26. September 2019 // 15:15

Es war wohl die kurioseste Fußballwette, die je ein HSV-Fan gegen seinen Werder-Gegner abgeschlossen und tapfer eingelöst hat. Der Zevener Michael Butt war überzeugt, dass "sein HSV" sofort wieder in die Bundesliga aufsteigt. Ansonsten wollte er den Werderfan Peter Meyer per Fahrrad-Rikscha ins Weserstadion kutschieren.

Ein weiteres Jahr zweitklassig

Am Ende der vergangenen Saison musste Butt kleinlaut mit ansehen, wie seine Hamburger auf dem vierten Platz der Zweiten Liga landeten und mindestens ein weiteres Jahr zweitklassig bleiben. Für die Wetteinlösung war der vergangene Spieltag Werder gegen Leipzig ausgemacht.

Denkwürdiges Spektakel

Dieses denkwürdige Spektakel wollten sich Fans beider Lager, die aus Elsdorf, Zeven, Brüttendorf, Heeslingen, Weertzen, Tarmstedt Lüneburg und Hamburg kamen, nicht entgehen lassen.

Zwei Dutzend Radler begleiten Rikscha

Auch zwei Dutzend Radler begleiteten die „Friedensfahrt“ mit ihren Drahteseln auf ihrem Weg ins Bremische. Die Rikscha war den beiden Matadoren von den Rotenburger Werken zur Verfügung gestellt worden.

Mehr über das große Rikscha-Abenteuer steht morgen in der ZEVENER ZEITUNG.