Viel Schnee, viel Eis - trotzdem gab es auf den Landstraßen im Landkreis Rotenburg verhältnismäßig wenig Unfälle. Das teilt die Polizei mit.

Viel Schnee, viel Eis - trotzdem gab es auf den Landstraßen im Landkreis Rotenburg verhältnismäßig wenig Unfälle. Das teilt die Polizei mit.

Foto: Friso Gentsch

Zeven

Landkreis Rotenburg: Wenig Schnee- und Eisunfälle

Von Joachim Schnepel
8. Februar 2021 // 11:09

Viel Schnee, viel Eis - trotzdem gab es auf den Landstraßen im Landkreis Rotenburg nur wenig Unfälle. Das teilt die Polizei mit.

Karambolagen auf der A 1

Lediglich auf der Hansalinie A1 kam es im Verlauf des Sonntags zu einigen Karambolagen, bei denen mehrere Menschen verletzt wurden. Auf den Straßen im Altkreis zählte die Polizei einen einzigen witterungsbedingten Verkehrsunfall.

Autofahrer auf B 71 verunglückt

Auf der Bundestraße 71 verunglückte ein 29-jähriger Autofahrer mit seinem Opel Astra. In einer Linkskurve kam der Wagen ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum überfuhr der Kleinwagen einen Leitpfosten und kollidierte mit zwei Straßenbäumen. Der Fahrer blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 6.000 Euro.

Keine Gätteunfälle rund um Zeven

Rund um Zeven und Bremervörde ereigneten sich keine Glätteunfälle.

Am frühen Sonntagmorgen fanden Verkehrsteilnehmer in der Waldstraße in Bremervörde eine 47-jährige Frau mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg liegend. Ob sie mit ihrem Rad gestürzt ist, steht noch nicht fest. Die Frau hatte eine Kopfverletzung und war leicht unterkühlt. Sie kam in ein Krankenhaus.

Neun Verkehrsunfälle auf der Autobahn

Die Autobahnpolizei Sittensen meldete bis zum Sonntagabend neun Verkehrsunfälle, die auf die Wetterverhältnisse zurückzuführen sind. Bei vier Karambolagen wurden Menschen verletzt.

25-Jähriger leicht verletzt

Kurz nach 16 Uhr war ein 25-jähriger Autofahrer auf der Richtungsfahrbahn Bremen in Höhe Elsdorf zu schnell unterwegs. Auf der schneebedeckten Fahrbahn rutschte er in den rechten Seitenraum. Bei der Kollision zog sich die 25-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu.

Mit Twingo in die Mittelschutzplanke

Ein paar Minuten später fuhr eine 19-jährige Fahranfängerin auf der entgegengesetzten Fahrbahn mit ihrem Renault Twingo in die Mittelschutzplanke.Die junge Frau und eine 24-jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 3.000 Euro.

Kollision mit Sattelzug

Gegen 18 Uhr verletzte sich ein 60-jähriger Autofahrer bei einer Kollision mit einem Sattelzug schwer. Der Mann hatte mit seinem Opel Corsa auf der Richtungsfahrbahn Hamburg in Höhe Gyhum überholen wollen und war dabei ins Schleudern geraten. Hier schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 4.000 Euro.

Verletzungen am Knie

Den letzten Unfall mit Personenschaden verzeichnete die Autobahnpolizei Sittensen gegen 21.15 Uhr. In Höhe Elsdorf verunglückte ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem Renault Twingo. Sein Auto krachte auf der Richtungsfahrbahn Bremen in die Außenschutzplanke. Der junge Mann zog sich Verletzungen an seinem Knie zu. Den Schaden an seinem Wagen beziffert die Polizei auf etwa 1.000 Euro.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
497 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger