Bernd Althusmann (CDU, Zweiter von links), Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, und Eike Holsten (CDU), Mitglied des Landtags, Kreistags und Rotenburger Stadtrats, brachten das neue Autobahnschild persönlich in den Landpark Lauenbrück. Die Betreiber, Katharine und Friedrich-Michael von Schiller, freuten sich sehr über den politischen Besuch.

Bernd Althusmann (CDU, Zweiter von links), Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, und Eike Holsten (CDU), Mitglied des Landtags, Kreistags und Rotenburger Stadtrats, brachten das neue Autobahnschild persönlich in den Landpark Lauenbrück. Die Betreiber, Katharine und Friedrich-Michael von Schiller, freuten sich sehr über den politischen Besuch.

Foto: Harder-von Fintel

Zeven

Landpark bekommt Autobahnschild

30. Dezember 2020 // 17:50

Wer auf der Autobahn unterwegs ist, erhält demnächst einen Hinweis auf ein Ausflugsziel im Landkreis Rotenburg: auf den Landpark Lauenbrück.

Schilder nahe Sittensen

Einfache Zeichen in Form von Mensch, Baum, Esel und weiteren Tieren deuten bald auf den Landpark Lauenbrück hin. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) überreichte die großen Schilder nun persönlich an Katharine und Friedrich-Michael von Schiller im Landpark Lauenbrück. Das Betreiber-Ehepaar freute sich riesig, denn seit vielen Jahren schon wollte es gerne so einen Wegweiser für die gemeinnützige Anlage bekommen. Nach zehn Jahren ist der Wunsch endlich Wirklichkeit geworden, und Katharine und Friedrich-Michael von Schiller halten die neuen Schilder für die Autobahn in ihren Händen.

Perle in der Natur

Gemeinsam mit Eike Holsten (CDU), Mitglied des Landtags, Kreistags und Rotenburger Stadtrats, machte sich Wirtschaftsminister Bernd Althusmann für die offizielle Übergabe auf den Weg nach Lauenbrück. Der Politiker bezeichnete den Landpark als herausragende Anlage, als Leuchtturm und attraktives Beispiel für nachhaltigen Tourismus. Althusmann betonte, dass Niedersachsen zu einem der führenden Tourismusländer werden soll. „Noch hinken wir hinter Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein hinterher – ein kleines bisschen.“ Die Politiker bezeichneten den Landpark auch im Sinne der Naherholung als Perle in der Natur.

Was der Minister sonst noch erzählte, lest ihr am Donnerstag in der ZEVENER ZEITUNG

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
655 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger