Jannis Klindworth aus Ippensen verkauft Bio-Käse ab Hof. „Wir wollten auch mal neue Wege gehen und versuchen, mehr Geld aus der Milch zu machen“, sagt der 29-Jährige. Vier verschiedene Sorten Käse sind bei ihm erhältlich.

Jannis Klindworth aus Ippensen verkauft Bio-Käse ab Hof. „Wir wollten auch mal neue Wege gehen und versuchen, mehr Geld aus der Milch zu machen“, sagt der 29-Jährige. Vier verschiedene Sorten Käse sind bei ihm erhältlich.

Foto: Jakob Brandt

Zeven

Landwirte kommen auf den Käse

Von Jakob Brandt
13. Oktober 2020 // 07:00

Sven Kück, Jannis Klindworth und Hendrik Brinkmann haben eines gemeinsam: Die drei Landwirte lassen einen Teil ihrer Milch zu Käse verarbeiten.

Mit mobiler Käserei auf die Höfe

Stephanie Heidrich macht‘s möglich. Die 37-Jährige hat sich eine mobile Käserei zugelegt und fährt damit von Hof zu Hof. Aus 1000 Litern Milch macht sie etwa 100 Kilogramm Käse, den die Landwirte nach fünf- bis zwölfwöchiger Reifung verkaufen können.

Natürlich und regional

Die Molkereifachfrau glaubt an den Hofkäse. „Natürlich und regional, das ist das, was Zukunft hat“, sagt sie. Die Kunden schätzen ihren handgemachten Käse. Die Bauern bieten gleich mehrere Sorten in ihren Hofläden an. „Die Leute sind total begeistert“, sagt Sven Kück aus Forstort-Anfang.

Wie die Landwirte auf den Käse gekommen sind, lest Ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
231 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger