Die Polizei hat bei Kontrollen im Landkreis Rotenburg erneut einige Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnungen festgestellt.

Die Polizei hat bei Kontrollen im Landkreis Rotenburg erneut einige Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnungen festgestellt.

Foto: Friso Gentsch

Zeven

Polizei registriert wieder Corona-Verstöße

Von Nord 24
15. Januar 2021 // 11:22

Die Polizei hat bei Kontrollen im Landkreis Rotenburg erneut einige Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnungen festgestellt.

Im Markt ohne Maske

Am Donnerstagabend betraten zwei 25 und 30 Jahre alte Brüder ohne die vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung einen Einkaufsmarkt an der Bürgermeister-Hey-Straße in Bremervörde. Der Marktleiter forderte die Männer mehrmals auf, ihre Masken aufzusetzen. Nur unter lautstarkem Protest kamen sie der Aufforderung nach. Nachdem die Brüder aus dem Geschäft geleitet worden waren, wurden sie von einer Bekannten nach Hause gefahren. Die Polizei leitete gegen beide Bußgeldverfahren ein.

Sicherheitsabstand nicht eingehalten

Auf dem Gelände der Rastanlage Grundbergsee an der Hansalinie A1 wurde eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei am Donnerstagabend auf ein Firmenfahrzeug aufmerksam. Darin saßen junge Leute im Alter zwischen 15 und 19 Jahren. Alle trugen keine Mund-Nase-Bedeckung und hielten somit den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht ein. Wie sich schnell herausstellte, waren sie den Beamten von einer Kontrolle am Mittwoch bekannt. Auch da saßen sie in dem Ford Focus und trugen keine Schutzmasken. In diesem Fall dürfte das Bußgeld deutlich höher ausfallen, so die Polizei.

Bußgeldverfahren eingeleitet

Bereits am Mittwoch ist ein Polizeibeamter aus Visselhövede in seiner Freizeit beim Einkaufen in einem Einkaufsmarkt an der Süderstraße auf eine Auseinandersetzung zwischen zwei Kunden aufmerksam geworden. Eine Frau sprach einen 37-jährigen Mann darauf an, dass er den Mund-Nase-Schutz nicht angelegt hatte. Der Polizist gab sich zu erkennen und leitete gegen ihn ein Bußgeldverfahren ein.

Freikirchen kontrolliert

Im Verlauf des Donnerstags hat die Polizei gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Landkreises und dem kommunalen Ordnungsamt die organisatorischen Abläufe bei religiösen Zusammenkünfte von freikirchlichen Glaubensgemeinschaften in Rotenburg, Sottrum und Scheeßel überprüft. Vor Ort überzeugten sich die Beamten von den räumlichen Gegebenheiten und der Umsetzung der Hygienekonzepte. Aus behördlicher Sicht wurden ausreichende Vorkehrungen getroffen, um eine Ansteckungsgefahr zu minimieren

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
229 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger