Nur eines der Probleme im Landkreis Rotenburg: In Ostereistedt müssen Schüler nun direkt an der Landesstraße in den Bus steigen.

Nur eines der Probleme im Landkreis Rotenburg: In Ostereistedt müssen Schüler nun direkt an der Landesstraße in den Bus steigen.

Foto: Hilken

Zeven

Reichlich Ärger um Schülertransport im Landkreis Rotenburg

Von Bert Albers
22. August 2019 // 17:35

Neuerungen im Busverkehr schlagen im Landkreis Rotenburg hohe Wellen: Eltern und Lokalpolitiker sorgen sich um die Sicherheit von Schulkindern. In Ostereistedt etwa müssen die Kleinen direkt an der Landesstraße einsteigen.

Alles neu im Kreis Rotenburg

Der Betrieb auf sämtlichen Buslinien im Landkreis ist zum 1. August neu vergeben worden. Dabei wurde auch versucht, einiges zu optimieren. Das ging mancherorts schief. Seit Beginn des Schuljahres stehen im Schulverwaltungsamt die Telefone nicht mehr still.

Beschwerden häufen sich

Es häufen sich Beschwerden über Fahrplanänderungen und Sicherheitsmängel. In der Ortschaft Vorwerk etwa wird eine Haltestelle plötzlich nicht mehr bedient. Dafür steigen Kinder nun an einer Landesstraße aus und queren sie ohne Hilfe eine Ampel.

Amt bemüht

In Ostereistedt warten Grundschüler morgens direkt an einer viel befahrenen Straße. Das macht Müttern Angst. Die Pressestelle der Kreisverwaltung hat bisher keine Stellung zu den Problemen genommen. Immerhin: Das Schulverwaltungsamt versuche, Abhilfe zu schaffen, heißt es von dort.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
582 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger