Hunde können große Hitze durch Hecheln nicht kompensieren. Auch eine heruntergelassene Scheibe hilft den Tieren nicht. Das wollte eine HAlterin in Rotenburg aber nicht einsehen.

Hunde können große Hitze durch Hecheln nicht kompensieren. Auch eine heruntergelassene Scheibe hilft den Tieren nicht. Das wollte eine HAlterin in Rotenburg aber nicht einsehen.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven
Blaulicht

Rotenburg: Hund muss im heißen Auto warten

Von nord24
12. August 2020 // 10:35

Bei mehr als 30 Grad und prallem Sonnenschein hat eine Frau in Rotenburg ihren Hund im Auto warten lassen. Das brachte ihr eine Anzeige ein.

Passanten sprechen Halterin

Passanten hatten das Tier am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr bemerkt. Der Hund saß in einem Wagen, der auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums abgestellt war. Obwohl ein Fenster leicht geöffnet war, dürften die Bedingungen für das Tier nicht erträglich gewesen sein, heißt es seitens der Polizei.

Anzeige erstattet

In einem Café wurde die Hundehalterin von den besorgten Passanten angesprochen. Weil sich die Frau uneinsichtig zeigte, informierten die Zeugen die Polizei. Die Beamten sorgten dafür, dass der Hund aus dem Auto kam und leiteten gegen die Halterin ein Bußgeldverfahren nach dem Tierschutzgesetz ein.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1357 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger