Über die Vorgeschichte dieses Haflingers ist nichts bekannt. Er wird jedoch als ruhig und umgänglich beschrieben. in der Mittwochausgabe der ZZ seht ihr die Fotos der drei anderen Pferde, die ebenfalls ein sicheres Zuhause suchen.

Über die Vorgeschichte dieses Haflingers ist nichts bekannt. Er wird jedoch als ruhig und umgänglich beschrieben. in der Mittwochausgabe der ZZ seht ihr die Fotos der drei anderen Pferde, die ebenfalls ein sicheres Zuhause suchen.

Foto: Landkreis Rotenburg

Zeven

Rotenburg: Vier Pferde suchen ein neues Zuhause

Autor
Von nord24
23. März 2021 // 14:35

Nach Tierschutzfall im Nordkreis: Veterinäramt des Landkreises Rotenburg vermittelt drei Haflingerwallache und eine Leitstute

Platz auf Lebenszeit

Das Veterinäramt des Landkreises Rotenburg sucht für drei Haflingerwallache und eine Haflingerstute aus einem Tierschutzfall ein neues Zuhause auf Lebenszeit.

Über die Vorgeschichte der Pferde ist wenig bekannt, deshalb kann die Behörde über einen möglichen Ausbildungsstand der Pferde keine Angaben machen.

Alle Tiere sind vermutlich über 20 Jahre alt.

Vermittlung

Die Vermittlung erfolgt nur in eine den „Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten“ entsprechende Pferdehaltung nach vorheriger tierschutzrechtlicher Überprüfung der Interessenten und der angegebenen Haltungseinrichtung. Hierfür ist das Ausfüllen der Selbstauskunft zwingend erforderlich.

Kontakt und Selbstauskunft

Die vollständig ausgefüllte Selbstauskunft kann per E-Mail (veterinaeramt.row@lk-row.de), per Fax (0 42 61/9 83 23 98) oder auf dem Postweg an das Veterinäramt geschickt werden.

Schutzgebühr

Eine geringe Schutzgebühr ist zu entrichten, wie der Landkreis Rotenburg mitteilt. Bei weiteren Fragen sind die Mitarbeiter des Veterinäramtes unter der Telefonnummer 0 42 61/9 83 23 58 erreichbar.

Warum zwei der Pferde nur gemeinsam vermittelt werden, lest ihr am Mittwoch in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
115 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger