Wolfsberaterin Evelyn Hinck nimmteine DNA-Probe vom Bissrand eines getöteten Schafes.

Wolfsberaterin Evelyn Hinck nimmt auf der Fläche bei Oldendorf eine DNA-Probe vom Bissrand eines getöteten Schafes.

Foto: Hilken

Zeven

Schafe bei Oldendorf gerissen: War es der Wolf?

8. Februar 2021 // 16:33

Dramatische Szenen müssen sich auf einer Fläche zwischen Zeven und Oldendorf abgespielt haben. Mehrere Schafe sind tot. War es der Wolf?

DNA-Proben genommen

Nach einem Angriff waren zwei Schafe tot und drei weitere so schwer verletzt, dass sie am Montag von einem Tierarzt notgetötet werden mussten. Alles deutet darauf hin, dass ein oder mehrere Wölfe am Werk waren – obwohl die Fläche mit einem Zaun gesichert ist, der mit Strom solche Angriffe verhindern helfen soll.

Spuren dokumentiert

Wolfsberater für den Landkreis Rotenburg sondierten nun die Lage, dokumentierten Spuren und nahmen DNA-Proben von den Bissrändern, um am Ende sicherzustellen, ob der Angriff tatsächlich auf einen oder mehrere Wölfe zurückgeht.

Was der betroffene Landwirt über den Vorfall denkt, lest Ihr in der Dienstagausgabe der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
974 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger