Die Übersicht zeigt die Spanne der durchschnittlichen Quadratmeterpreise für erschließungsbeitragsfreies Bauland in den Städten und Kernorten der Gemeinden und Samtgemeinden im Elbe-Weser-Dreieck.

Die Übersicht zeigt die Spanne der durchschnittlichen Quadratmeterpreise für erschließungsbeitragsfreies Bauland in den Städten und Kernorten der Gemeinden und Samtgemeinden im Elbe-Weser-Dreieck.

Foto: LGLN

Zeven

Scholle und Haus werden immer teurer

18. Mai 2020 // 17:39

Einmal im Jahr ermitteln Gutachter die Preisentwicklung für Grundstücke und Immobilien. Ergebnis: Seit zehn Jahren steigen die Preise.

Preissteigerung um 43 Prozent

Die Gutachter vermelden in ihrem aktuellen Grundstücksmarktbericht für 2019 erneute Preissteigerungen – sowohl für Bauland als auch für Immobilien als auch für landwirtschaftliche Nutzflächen. Für ein freistehende Haus ist der Preis seit 2010 um durchschnittlich 43 Prozent gestiegen.

Mehr lest Ihr morgen in der ZEVENER ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

988 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger