Der Angeklagte zeigt nach dem Schuldspruch am Landgericht Stade in Richtung Publikum. Dort sitzt seine Geliebte, die im Verfahren auch als Zeugin ausgesagt hatte.

Der Angeklagte zeigt nach dem Schuldspruch am Landgericht Stade in Richtung Publikum. Dort sitzt seine Geliebte, die im Verfahren auch als Zeugin ausgesagt hatte.

Foto: Bert Albers

Zeven

Zevener Totschläger muss ins Gefängnis

29. März 2021 // 14:29

Der Angeklagte muss lange ins Gefängnis: Im Fall Amadou Diabate hat das Landgericht Stade am Montagmittag sein Urteil gesprochen.

Forderung der Anklage erfüllt

Das Urteil: Zwölf Jahre Haft wegen Totschlags. Der Angeklagte habe Diabate „förmlich abgeschlachtet“, so der Richter. Er erfüllte mit dem Urteil exakt die Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hingegen wollte einen Freispruch. Der Angeklagte nahm das Urteil regungslos zur Kenntnis.

Wie das Gericht das Urteil begründet und wie der Bruder des Getöteten den Richterspruch aufnahm, lest ihr demnächst bei norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
921 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger