Airbusse werden in ihrem Element zum neuen Eigentümer überführt. Für ein Segelflugzeug wie die ASK 13 ist die direkte Luftlinie von fast 900 km von Tarmstedt ins nach Südfrankreich viel zu weit für einen Überführungsflug. Außerdem beinhaltet der Verkaufspreis ohnehin den zum Flugzeug gehörigen Anhänger. Deswegen wird die ASK 13 auf der Straße in ihre neue Heimat gefahren. Die Übergabe fand auf halber Strecke in Heidelberg statt.

Airbusse werden in ihrem Element zum neuen Eigentümer überführt. Für ein Segelflugzeug wie die ASK 13 ist die direkte Luftlinie von fast 900 km von Tarmstedt ins nach Südfrankreich viel zu weit für einen Überführungsflug. Außerdem beinhaltet der Verkaufspreis ohnehin den zum Flugzeug gehörigen Anhänger. Deswegen wird die ASK 13 auf der Straße in ihre neue Heimat gefahren. Die Übergabe fand auf halber Strecke in Heidelberg statt.

Foto: Airbus Segelfluggemeinschaft Bremen

Zeven

Segelflugzeug aus Tarmstedt: Zweite Jugend im Süden

Von Ralf-Michael Hubert
2. März 2021 // 10:00

Auf dem Segelflugplatz in Westertimke geht eine Ära zu Ende. Der Verein trennt sich von seinem 51 Jahre alten Schulungsflugzeug.

38.000 Flüge

Die Airbus-Segelfluggemeinschaft Bremen hat ihren Schulungsdoppelsitzer verkauft. Hunderte Pilotinnen und Piloten haben in der ASK 13 ihren ersten Alleinflug gemacht. Ein robustes und zuverlässiges Flugzeug, das mehr als 38.000 Flüge absolvierte.

Wohin der Verein das Flugzeug verkauft hat und wie es mit der Ausbildung in Westertimke weitergeht, lest Ihr am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Spart ihr durch den Lockdown Geld?
870 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger