Tim Lange und Joshua Preuß aus der Klasse 6d der Oberschule Selsingen zeigen das Modell einer Pyramide, die im alten Ägypten mit Hilfe einer Rampe gebaut worden war.

Tim Lange und Joshua Preuß aus der Klasse 6d der Oberschule Selsingen zeigen das Modell einer Pyramide, die im alten Ägypten mit Hilfe einer Rampe gebaut worden war.

Foto: Hilken

Zeven

Selsingen: Oberschüler gestalten ein "Ägypten-Museum"

Von Lutz Hilken
4. Dezember 2019 // 17:15

Mehr als Pyramiden und Pharaonen bietet das "Ägypten-Museum" in Selsingen: Das haben Sechstklässler der Oberschule Selsingen gestaltet und dafür vorübergehend den Konferenzraum in Beschlag genommen. Das Museum ist Ergebnis des Projekt-Unterrichtes. Ziel ist es, die Schüler zunehmend selbstständiger arbeiten zu lassen.

Acht Wochen Zeit

Gut acht Wochen Zeit hatten die Mädchen und Jungen für das Thema, das sie im Zuge des Geschichts-Unterrichtes umsetzten. Jeweils mittwochs in zwei Blöcken von je 80 Minuten setzten sie ihr Projekt um. Sie sammelten zunächst viele Ideen. "Die Schüler mussten sich Schritt für Schritt selber überlegen, was sie tun, wie sie vorgehen wollen", sagt Pädagogin Stefanie Matthies. Danach ging es daran, die Ideen anhand von Plakatwänden, einem gefilmten Rollenspiel oder gebastelten Modellen umzusetzen.

Projekte in Selsingen

Die Schüler zu mehr Eigeninitiative und selbstständigem Arbeiten zu animieren ist ein Ziel des Projektunterrichtes.  Das trägt Früchte: Die Schüler zeigen sich motiviert ob des Freiraums, den sie im gesteckten Themen-Rahmen haben. Vier Projekte stehen pro Schuljahr an. Das nächste lehnt sich an den Religions-Unterricht an: "Glücklich sein - Wie geht das?"

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1454 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger