Beamte der Autobahnpolizei Sittensen mussten bei ihren Kontrollen auf der Hansalinie A1 gleich mehrere Verkehrsverstöße ahnden.

Beamte der Autobahnpolizei Sittensen mussten bei ihren Kontrollen auf der Hansalinie A1 gleich mehrere Verkehrsverstöße ahnden.

Foto: Friso Gentsch

Zeven

Sittensen: Autobahnpolizei ahndet Verkehrsvergehen

Von Joachim Schnepel
26. März 2021 // 11:51

Beamte der Autobahnpolizei Sittensen mussten bei ihren Kontrollen auf der Hansalinie A1 gleich mehrere Verkehrsverstöße ahnden.

Mann hat keine Fahrerlaubnis

Gegen 14.15 Uhr stoppte die Verfügungseinheit in Höhe Elsdorf die Fahrt eines 35-jährigen Autofahrers. Der Mann war mit einem Transporter-Anhänger-Gespann in Richtung Hamburg unterwegs. Er besaß jedoch die dafür erforderliche Fahrerlaubnisklasse BE nicht.

Fahrer legt gefälschten Führerschein vor

Gegen 21 Uhr händigte ein 37-jähriger Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle in Höhe Neu Wulmstorf in Richtung Hamburg einen georgischen Führerschein aus. Es zeigte sich, dass das Dokument gefälscht war. Außerdem stand der Mann unter dem Einfluss von Marihuana, Opiaten und Kokain. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Strafverfahren eingeleitet

Gegen Mitternacht kontrollierte eine Streifenbesatzung auf dem Gelände der Rastanlage Ostetal Nord den 24-jährigen Fahrer eines Fiat Punto. Der Mann war zuvor auf der Hansalinie unterwegs, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden ist. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein und stellte auch die Fahrzeugschlüssel sicher.

Autofahrer steht unter Kokain

Ähnlich erging es zur gleichen Zeit einem 26-jährigen Autofahrer auf dem Gelände einer Tankstelle an der Stader Straße in Sittensen. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei nahm den Mann genau unter die Lupe. Auch gegen ihn lag ein Fahrverbot vor. Außerdem stand der 26-Jährige unter dem Einfluss von Kokain. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
347 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger