Jörn Keller (Mitte) soll Samtgemeindebürgermeister werden. Das wünschen sich SPD, WFB und Grüne. Ihre Vertreter sind davon überzeugt, dass der 41-Jährige der richtige Mann für das Amt ist.

Jörn Keller (Mitte) soll Samtgemeindebürgermeister werden. Das wünschen sich SPD, WFB und Grüne. Ihre Vertreter sind davon überzeugt, dass der 41-Jährige der richtige Mann für das Amt ist.

Foto:

Zeven

Sittensen: Jörn Keller trommelt an der Rathaustür

Von Jakob Brandt
26. Juni 2018 // 17:15

Jörn Keller will ins Sittenser Rathaus einziehen. Der 41-Jährige hat vor, die Samtgemeindebürgermeisterwahl im nächsten Jahr zu gewinnen. Der Kandidat ist Versicherungsmakler. Über Erfahrungen in der Kommunalverwaltung verfügt er nicht.

SPD, WFB und Grüne haben sich entschieden

Sittensen bekommt einen neuen Verwaltungschef. Das steht fest. Amtsinhaber Stefan Tiemann hat vor wenigen Tagen erklärt, nicht wieder für den Job kandidieren zu wollen. Während die CDU noch nach einem geeigneten Bewerber sucht, haben sich SPD, WFB und Grüne entschieden: Jörn Keller soll es machen.

Bekanntheitsgrad noch gering

Keller engagiert sich erst seit zwei Jahren in der Kommunalpolitik. Sein Bekanntheitsgrad ist noch gering. In den elf Monaten bis zur Wahl will er deshalb viel mit den Bürgern sprechen.

Parteien hoffen auf frischen Wind

Seine "offene, menschliche Art" ist es, die SPD, WFB und Grüne begeistert.  Sie sind davon überzeugt, dass der 41-Jährige der richtige Mann für das Amt ist.  "Es ist gut, dass mal einer nicht aus der Verwaltung kommt", sagt Bernd Petersen, Vorsitzender der WFB-Ratsfraktion.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5899 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram