Um alle Kinder betreuen zu können, muss die Samtgemeinde Sittensen im Sommer weitere Container aufstellen.

Um alle Kinder betreuen zu können, muss die Samtgemeinde Sittensen im Sommer weitere Container aufstellen.

Foto: Foto: Skolimowska/dpa

Zeven

Sittensen: Kommune will Kinder in Containern betreuen

Von Jakob Brandt
22. Januar 2019 // 17:10

In der Börde Sittensen werden Betreuungsplätze für Kinder knapp. Um alle Jungen und Mädchen unterzubringen, will die Samtgemeinde zum Sommer Container aufstellen. Und zwar in Sittensen und Klein Meckelsen.

Viele Geburten in der Börde

Damit lässt sich das Problem aber nur kurzfristig lösen. Seit ein paar Jahren bewegt sich die Geburtenzahl auf hohem Niveau. Deshalb sind zwei neue Kindergärten geplant. In Sittensen und Klein Meckelsen.

Große Herausforderung

Die hoch verschuldete Samtgemeinde steht damit vor einer großen Herausforderung. Gemeinde übergreifende Lösungen sind gefragt. Überlegungen werden laut, die Kita-Struktur neu zu ordnen.

Alles in einer Hand

Alles in einer Hand, ist das Schlagwort. Denkbar ist, dass die Samtgemeinde die Trägerschaft der Kindergärten in Wohnste und Klein Meckelsen übernimmt. Helfen könnte auch ein Projekt in Burgsittensen. Auf dem Klostergut ist ein Bauernhofkindergarten geplant.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
514 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger