Schäferin Sabine Klatt weiß, worauf es bei der Beweidung ankommt. Sie ist mit einer Herde ihres Bruders seit vielen Jahren in Sachen Natur- und Deichschutz in den Landkreisen Verden und Rotenburg unterwegs.

Schäferin Sabine Klatt weiß, worauf es bei der Beweidung ankommt. Sie ist mit einer Herde ihres Bruders seit vielen Jahren in Sachen Natur- und Deichschutz in den Landkreisen Verden und Rotenburg unterwegs.

Foto: Brandt

Zeven

Sittensen: Schafe und Ziegen als Landschaftspfleger

Von Jakob Brandt
6. September 2019 // 16:59

Rund 500 Schafe und Ziegen grasen seit heute im Tister Bauernmoor bei Sittensen. Sie sollen Birke, Faulbaum und Kiefer in Schacht halten.

Landkreis möchte Fläche offen halten

Die Tiere werden in der öffentlich zugänglichen Moorerlebniszone des Naturschutzgebiets eingesetzt.  Ohne den Einsatz der kleinen Wiederkäuer würde die Fläche in kurzer Zeit verbuschen. Das aber ist nicht im Sinne des Landkreises Rotenburg. Der möchte den Hochmoorbereich gerne offen halten.

Schafe statt Freischneider

Bislang wurden dafür Freischneider eingesetzt. Doch Schafe und Ziegen scheinen Vorteile zu haben. Sie haben auch das Pfeifengras zum Fressen gern, einen Konkurrenten der Heide, die ebenfalls gerupft, aber durch den Verbiss zugleich verjüngt wird.

Jedes Jahr ins Bauernmoor

Heike Vullmer von der Stiftung Naturschutz und Henrik Scheunemann von der unteren Naturschutzbehörde haben das Beweidungsprojekt auf den Weg gebracht. Wenn es von Erfolg gekrönt ist, sollen die Schafe und Ziegen jedes Jahr im Bauernmoor den Birken an die Blätter gehen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6905 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram