Die stachelbewehrten Igel lieben Katzenfutter.

Die stachelbewehrten Igel lieben Katzenfutter.

Foto: Hellwig

Zeven

So wird den Igeln das Leben erleichtert

Von Joachim Schnepel
14. Dezember 2018 // 17:15

Im Herbst sieht man Igel wieder häufig, wenn sie auf der Suche nach Insekten, Regenwürmern oder auch Schnecken durch Feld und Flur laufen.

Dickes Fettpolster anfressen

Die stachelbewehrten Igel müssen sich vor ihrem Winterschlaf noch ein dickes Fettpolster anfressen. Wie steht es um den weit verbreiteten Braunbrustigel, und wie kann ihm das Leben erleichtert werden? Das haben wir Karl-Heinz Brunkhorst aus Elsdorf vom NABU gefragt.

Keine Milch geben

Igel vertragen Katzen- und Hundefutter, in Öl gebratenes ungewürztes Rührei, durchgebratenes Hackfleisch und Wasser (auf keinen Fall Milch).

Ausreichend Futter und Versteckmöglichkeiten

Igel stellen an sich keine hohen Ansprüche an ihren Lebensraum, sie benötigen nur ausreichend Futter und Versteckmöglichkeiten. Dabei sind sie keinesfalls Vegetarier, sondern fressen Insekten, wie Laufkäfer, Nacht- oder Tagfalter, Wirbellose wie Regenwürmer und gelegentlich Schnecken, aber auch Spinnen, Vogeleier und kleine Säugetiere.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8759 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram