So nah kommen sich elf- oder zwölfjährige Kinder nur selten. Doch beim Sozialtraining an der KGS Tarmstedt bauen Sechstklässler schnell alle Berührungsängste ab.

So nah kommen sich elf- oder zwölfjährige Kinder nur selten. Doch beim Sozialtraining an der KGS Tarmstedt bauen Sechstklässler schnell alle Berührungsängste ab.

Foto: Harscher

Zeven

Sozialtraining in Tarmstedt: Schüler stärken auf Stühlen den Zusammenhalt

Von Bert Albers
15. Februar 2018 // 18:15

Wenn die Polizei kommt, heißt das oft nichts Gutes. Doch an der KGS Tarmstedt sollen die Besuche von Timo van Dam Gutes bewirken. Der Polizeioberkommissar gibt dort Sozialtraining.

Motto: "Wir sind stark"

"Wir sind stark" lautet das Motto, unter dem der Polizist jedes Jahr Sechstklässler trainiert - jeweils an zwei Schultagen. Unterstützt wird Polizeioberkommissar van Dam von Lehrkräften.

Training soll Zusammenhalt stärken

Es geht darum, respektvollen und gewaltfreien Umgang miteinander zu fördern. Dazu gehört auch, dass der Zusammenhalt in den Klassen wächst. Dabei helfen simple Übungen. So wird zum Beispiel versucht, dass so viele Schüler wie möglich auf wenig Stühlen stehen. Wenn ein Kind fällt, hat seine Gruppe verloren. Also klammern sich alle fest aneinander. So spüren sie, dass sie gemeinsam etwa erreichen können.

Schülern gefällt die Abwechslung

"Für die Schüler sind Tage wie diese wichtig", unterstreicht Lehrerin Rabea Medebach. Sie habe die Erfahrung gemacht, dass die Kinder sich lange daran erinnern. Vieles sei auch nach Jahren noch präsent. Außerdem ist das Training eine Abwechslung vom Schulalltag, sagen die Jungen und Mädchen.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
582 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger