Bärbel Carmen Frank und ihren Lebensgefährte Ricardo Köhler blicken wieder optimistisch in die Zukunft. Sie freuen sich über die vielen Spenden von Bürgern.

Bärbel Carmen Frank und ihren Lebensgefährte Ricardo Köhler blicken wieder optimistisch in die Zukunft. Sie freuen sich über die vielen Spenden von Bürgern.

Foto: Willenbrock

Zeven

Spenden helfen in Wilstedt gestrandetem Zirkus Minimum

Von thorsten.kratzmann
29. Juli 2018 // 15:05

Wie steht es eigentlich um den Zirkus Minimum, der in Wilstedt festsitzt und dessen Zugmaschine Anfang Juli von einem Unbekannten lahmgelegt wurde?

Drei Gastspiele verpasst

Die siebenköpfige Familie Frank/Köhler hat eine harte Zeit hinter sich. Sie hat drei Gastspiele verpasst und damit keine Einnahmen generieren können und sitzt auf einem Berg Rechnungen, allen voran für die Reparatur ihres Lastwagens. Eine Episode, von der sich die Familie wohl lange nicht erholen wird.

Spenden sichern die Reparatur der Zugmaschine

Für Bärbel Carmen Frank und ihren Lebensgefährten Ricardo Köhler, aber auch die Kinder und Schwiegerkinder sowie das Baby geht langsam eine schon fast traumatische Zeit zu Ende. Die Reparatur ihrer Zugmaschine ist mit Spenden gesichert und wird in den kommenden Tagen beendet sein.

Da Gastspiele ausfallen, fehlen die Einnahmen

Da der Zirkus jedoch keine Vorstellungen geben konnte, fehlen die Einnahmen, während die Kosten - vor allem für Tierfutter - weiter. Zudem können die Tiere ob der Hitze nicht verladen und transportiert werden. Die Zirkusfamilie hofft, dass es mit dem nächsten Gastspiel in drei Wochen in Jesteburg klappt, damit wieder Geld in die Kasse kommt.  

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
678 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger