Zu viel und zu schnell: Der motorisierte Verkehr auf der Hauptstraße, direkt vor der Grundschule Tarmstedt, macht Eltern und auch Kindern Angst. Saskia Schnackenberg, Wiebke Scheidl, Kerstin Holle (von rechts), viele andere Eltern und der gesamte Schulelternrat setzen sich für eine zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem Bereich ein. Der Tarmstedter Gemeinderat befürwortet das Anliegen der Eltern, die Entscheidung darüber trifft allerdings die Straßenverkehrsbehörde in Rotenburg.

Zu viel und zu schnell: Der motorisierte Verkehr auf der Hauptstraße, direkt vor der Grundschule Tarmstedt, macht Eltern und auch Kindern Angst. Saskia Schnackenberg, Wiebke Scheidl, Kerstin Holle (von rechts), viele andere Eltern und der gesamte Schulelternrat setzen sich für eine zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem Bereich ein. Der Tarmstedter Gemeinderat befürwortet das Anliegen der Eltern, die Entscheidung darüber trifft allerdings die Straßenverkehrsbehörde in Rotenburg.

Foto: Harscher

Zeven

Tarmstedt: Eltern fordern Tempo 30

Von Saskia Harscher
25. Oktober 2019 // 17:15

Zu viel und zu schnell: Der motorisierte Verkehr auf der Hauptstraße, direkt vor der Grundschule Tarmstedt, macht Eltern und auch Kindern Angst. Der Schulelternrat der Grundschule Tarmstedt setzt sich für eine zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem Bereich ein. Der Tarmstedter Gemeinderat befürwortet das Anliegen der Eltern, die Entscheidung darüber trifft allerdings die Straßenverkehrsbehörde in Rotenburg. 

Unterschriftenaktion in Tarmstedt

Der Schulelternrat der Grundschule Tarmstedt fordert die Einrichtung einer Tempo-30-Zone in einem Teilbereich der Hauptstraße. Mit Anträgen an Politik und Behörde, mit Unterschriftenlisten, einer Online-Petition und im Gespräch werben sie für ihr Anliegen.

Hunderte Schüler queren die Hauptstraße

Mehrere Hundert Mädchen und Junge queren die Straße jeden Tag. Dennoch verweist die zuständige Behörde im Landkreis Rotenburg auf den Durchgangsverkehr. Dieser solle nicht beeinträchtigt werden, gibt Wiebke Scheidl vom Schulelternrat die Position des Landkreises wieder.

Gemeinderat unterstützt Eltern

Der Gemeinderat unterstützt das Anliegen der Eltern. Einstimmig einigten die Ortspolitiker sich kürzlich darauf, erneut beim Landkreis einen Antrag auf Geschwindigkeitsbegrenzung vor der Grundschule zu stellen.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
242 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger